Turmwächter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTurm-wäch-ter
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend Wächter, der von einem Turm aus auf Gefahren, besonders auf Ausbruch von Feuer, achtet und früher auch vor herannahenden Feinden warnte

Thesaurus

Synonymgruppe
Turmbläser · Turmwächter · ↗Türmer
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Turm
  • Türmerstube · Türmerwohnung · Türmerzimmer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um so munterer blickt der Turmwächter dort oben in die Welt.
Die Zeit, 23.02.1976, Nr. 08
Den verächtlichen Seitenblick auf den Garten des Turmwächters streicht diese Übersetzung nicht von ungefähr.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.2002
Bis in die zwanziger Jahre wohnte noch ein Turmwächter auf einem der höchsten Punkte der Stadt.
Die Welt, 24.11.2000
In primitiver Form bestand bereits eine Ratsmusik im Hornruf des Turmwächters.
Sasse, Dietrich: Berlin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 7068
Zwei Telegrafisten von der städtischen Feuerwehr, hechtgraue Jacken, rote Egalisierung, silberne Rosetten, sind die Turmwächter.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 97
Zitationshilfe
„Turmwächter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Turmwächter>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Turmverlies
Turmuhr
Turmtreppe
Turmstube
Turmspringer
Turmwagen
Turmzimmer
Türnachbar
Türnagel
Turnanzug