Turbolader, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Turboladers · Nominativ Plural: Turbolader
Aussprache
WorttrennungTur-bo-la-der
Wortzerlegungturbo-Lader
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

mit einer Abgasturbine arbeitende Vorrichtung zum Aufladen eines Motors
Beispiele:
Frühere Erdgas-Autos waren so schlapp, dass man schnell an einen Defekt glaubte. Seit aber die Motoren mithilfe eines Turboladers auf Touren gebracht werden, ist das kein Thema mehr. Ein Effekt, den wir vom Diesel kennen. Ohne Turbo lahm, mit Turbo kräftig. [Bild am Sonntag, 03.09.2017, Nr. 1]
Über einen Wärmetauscher wird [bei dem mit Holz betriebenen Kraftwerk] die Hitze auf Prozessluft übertragen, die zu einem Turbolader geführt wird und dort teilentspannt. Die dabei freigesetzte Energie verwendet der Turbolader, um Umgebungsluft zu komprimieren. Sie wird dann in einer Heissluftturbine mit angeschlossenem Generator entspannt, um Strom zu erzeugen. [Neue Zürcher Zeitung, 09.08.2017]
1600 Mark Mehrkosten [für ein getuntes Auto] im Vergleich zum Serienmodell sind fast unglaublich wenig, denn allein der Turbolader kostet 1300 Mark. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Die [japanischen] Techniker […] wählten als Antrieb [für das neue Automodell] einen bewährten, zwei Liter großen Vierzylindermotor, dem sie durch den Einbau eines Abgasturboladers auf die Sprünge halfen. Den Lader entwickelten die im Bau von Turboladern für Flugzeuge, Schiffsantriebe und Lastwagen seit Jahrzehnten erfahrenen Japaner selber. [Der Spiegel, 24.05.1982, Nr. 21]
Der Turbolader (Turbokompressor) – vor Jahrzehnten in der Schweiz erfunden wird in Autos […] eingebaut […], um zum Beispiel mit einem relativ kleineren Motor […] auszukommen, damit an Gewicht und folglich auch an Kraftstoffverbrauch zu sparen. Das Prinzip: Abgase des Motors treiben eine Turbine an, die wiederum über damit verbundene Schaufelräder in einer weiteren Kammer Frischluft ansaugt und vor-verdichtet. Die komprimierte Frischluft wird dann in die Zylinder getrieben, wo der Kraftstoff verbrannt wird. [o. A. [ur.]: Turbolader. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein wassergekühlter, variabler Turbolader
in Präpositionalgruppe/-objekt: einen Motor mit einem Turbolader ausrüsten, bestücken; ein Vierzylinder, (Benzin)motor mit Turbolader
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Turbolader mit fester, variabler Turbinengeometrie, mit Ladeluftkühlung, mit verstellbaren Leitschaufeln

Thesaurus

Automobil, Technik
Synonymgruppe
Abgasturbolader · Turbolader  ●  Turbo  ugs.
Assoziationen
  • Kolbenmotor
  • Registeraufladung · sequentielle Aufladung
  • Biturbo · Twin Turbo

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgasrückführung Defekt Dieselmotor Direkteinspritzer Direkteinspritzung Drehmoment Einspritzung Geometrie Hubraum KW Kompressor Ladedruck Ladeluftkühler Ladeluftkühlung Leitschaufel Nockenwelle PS Pfeifen Politikverdrossenheit Turbinengeometrie Turbomaschine Ventil Vierventiltechnik Vierzylinder Zwölfzylinder Zylinder beatmen defekt variabel wassergekühlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Turbolader‹.

Zitationshilfe
„Turbolader“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Turbolader>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Turbokompressor
Turbokapitalismus
Turbogenerator
Türbogen
turboelektrisch
Turbomotor
turboprop-
Turbopropflugzeug
Turbopropmaschine
Turboproptriebwerk