Tumormarker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTu-mor-mar-ker (computergeneriert)
WortzerlegungTumorMarker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin von Tumorzellen herrührende Substanz, anhand deren Konzentration in Körperflüssigkeiten die Ausdehnung und der Grad der Bösartigkeit einer Geschwulst bestimmt werden können

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tumormarker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neue Tumormarker erhöhen die Chance, einen Krebs schon früh zu erkennen.
o. A.: Krebsfrüherkennung. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Dabei helfen Gewebeproben und die Bestimmung so genannter Tumormarker im Blut.
Die Welt, 04.02.2003
Ist ein hoher Tumormarker immer ein Anzeichen für eine Krebserkrankung?
Bild, 03.12.2003
Aus der großen Metaphysik des Todes ist eine Miniatur-Metaphysik der Röntgenbilder und der Tumormarker geworden.
Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39
Geforscht wird zudem an Proteinchips, die Rückstände in Lebensmitteln ebenso erkennen wie Tumormarker bei Krebskranken.
Der Tagesspiegel, 22.12.2004
Zitationshilfe
„Tumormarker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tumormarker>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tumorerkrankung
Tumor
Tümmler
Tummelplatz
tummeln
tumorös
Tumortherapie
Tumorvirus
Tumorwachstum
Tumorzelle