Truppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Truppe · Nominativ Plural: Truppen
Aussprache
WorttrennungTrup-pe (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Truppe‹ als Erstglied: ↗Truppenarzt · ↗Truppenaushebung · ↗Truppenbereitstellung · ↗Truppenbewegung · ↗Truppeneinheit · ↗Truppenführer · ↗Truppenführung · ↗Truppengattung · ↗Truppenkolonne · ↗Truppenkontingent · ↗Truppenkonzentration · ↗Truppenkordon · ↗Truppenkörper · ↗Truppenmacht · ↗Truppenmassen · ↗Truppennachschub · ↗Truppenparade · ↗Truppenschau · ↗Truppenstatut · ↗Truppenstärke · ↗Truppenstützpunkt · ↗Truppenteil · ↗Truppentransport · ↗Truppentransporter · ↗Truppenunterkunft · ↗Truppenverband · ↗Truppenverbandplatz · ↗Truppenverbandsplatz · ↗Truppenverschiebung · ↗Truppenverstärkung · ↗Truppenübung · ↗Truppenübungsplatz · ↗Trüppchen · ↗Trüpplein
 ·  mit ›Truppe‹ als Letztglied: ↗ABC-Abwehrtruppe · ↗Agitproptruppe · ↗Akrobatentruppe · ↗Artistentruppe · ↗Aufklärungstruppe · ↗Auxiliartruppe · ↗Ballett-Truppe · ↗Balletttruppe · ↗Belagerungstruppe · ↗Besatzungstruppe · ↗Bodentruppe · ↗Deckungstruppe · ↗Eingreiftruppe · ↗Einsatztruppe · ↗Elitetruppe · ↗Entsatztruppe · ↗Ersatztruppe · ↗Fallschirmjägertruppe · ↗Fallschirmlandetruppe · ↗Fallschirmtruppe · ↗Feldjägertruppe · ↗Fernmeldetruppe · ↗Fliegertruppe · ↗Friedenstruppe · ↗Fronttruppe · ↗Fußtruppe · ↗Gastspieltruppe · ↗Gauklertruppe · ↗Gebirgstruppe · ↗Genietruppe · ↗Grenztruppe · ↗Gurkentruppe · ↗Heeresflugabwehrtruppe · ↗Hilfstruppe · ↗Ingenieurtruppe · ↗Instandsetzungstruppe · ↗Interventionstruppe · ↗Invasionstruppe · ↗Kampftruppe · ↗Kampfunterstützungstruppe · ↗Kerntruppe · ↗Kolonialtruppe · ↗Komödiantentruppe · ↗Landtruppe · ↗Landungstruppe · ↗Logistiktruppe · ↗Luftlandetruppe · ↗Nachrichtentruppe · ↗Nachschubtruppe · ↗Okkupationstruppe · ↗Panzertruppe · ↗Pioniertruppe · ↗Polizeitruppe · ↗Putztruppe · ↗Raketentruppe · ↗Regierungstruppe · ↗Reservetruppe · ↗Sanitätstruppe · ↗Schutztruppe · ↗Sicherheitstruppe · ↗Spezialtruppe · ↗Theatertruppe · ↗Topografietruppe · ↗Topographietruppe · ↗Versorgungstruppe · ↗Wandertruppe
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
militärische Abteilung, (kleinere) Einheit der Streitkräfte, Teil der Armee
Beispiele:
eine motorisierte, technische, einsatzfähige Truppe
reguläre Truppen
in der DDR stationierte sowjetische Truppen
Truppen zusammenziehen, in Marsch setzen, an die Grenze transportieren, an die Front werfen, aus einem Gebiet abziehen
(frische, neue) Truppen rücken an
die Truppen (= die Armee) mobilmachen
nur im Singular
die Streitkräfte (an der Front, im Einsatz)
Beispiele:
sich zur (kämpfenden) Truppe melden
die Moral der Truppe heben, verbessern, untergraben
der Soldat wurde wegen Entfernung von der Truppe bestraft
2.
Gesamtheit der Mitglieder einer Bühne, Wanderbühne
Beispiel:
Bei Tische erkundigte er sich nach dem Stadttheater ... ob eine gute Truppe dort sei [Th. MannBuddenbrooks1,267]
zusammenwirkende Gruppe von Artisten
Beispiel:
Ein kleiner Zirkus mit Menagerie ... Drei Pferde, ein Esel, ein Äffchen und vier Hunde bilden mit fünf Menschen den Bestand der Truppe [BuckowitzÜberraschungen127]
3.
salopp Gruppe zusammengehöriger, gemeinsam arbeitender Personen
Beispiel:
Ich war noch gar nicht ganz fertig, da stand Zaremba da und der Rest der Truppe [Malerbrigade] hinter ihm [PlenzdorfLeiden69]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trupp · Vortrupp · Nachtrupp · Truppe
Trupp m. ‘zusammengehörige Gruppe, kleine Schar, kleinere militärische Einheit’, wahrscheinlich über nl. troep, mnl. trop, troepe m. ‘Trupp, Schar’ (mnl. auch ‘Herde’) entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus afrz. trope m. ‘Gruppe von Personen’ (seit dem 14. Jh. f.), mfrz. frz. troupe f. ‘Menschengruppe’, besonders ‘Gruppe von Soldaten, Abteilung einer Armee’, einer Rückbildung aus afrz. tropel m. ‘Personengruppe, Menschenmenge, Gruppe von Soldaten’ (wonach mhd. trop(p)el, truppel ‘Trupp, Haufen’), auch ‘Viehherde’ (frz. troupeau ‘Herde’). Dieses setzt ein gleichbed. afrz. *trop voraus (vgl. aprov. trop, mlat. troppus ‘Herde’, ferner adverbielles afrz. trop ‘viel, sehr, zuviel’, frz. trop ‘zuviel, allzu’), das seinerseits auf anfrk. thorp zurückgeht und sich damit an die unter ↗Dorf (s. d.) behandelte germ. Wortgruppe anschließt (vgl. auch anord. þorp in der Bedeutung ‘Haufen, Schar’, wohl nicht zu trennen von anord. þorp ‘Hof, Bauernhaus, Dorf, Grabhügel’). Trupp (so allgemein seit dem späten 18. Jh., älter auch Trop(p), Troup, Tropf u. ä.) bedeutet zunächst ‘Herde, Schwarm, Rudel’ (von Tieren), auch (Mitte 17. Jh.) ‘Gruppe gemeinsam handelnder Menschen, Schar’, übertragen ‘beträchtliche Menge von Dingen’, außerdem (sicherlich unter semantischem Einfluß von Truppe, s. unten) seit dem frühen 17. Jh. ‘militärische Abteilung unbestimmter Größe’, dann (18. Jh.) ‘kleiner militärischer Verband mit besonderen Aufgaben’. Dazu Vortrupp m. ‘Vorhut’ (Mitte 17. Jh.), Nachtrupp m. ‘Nachhut’ (2. Hälfte 18. Jh.). Truppe f. ‘militärischer Verband’, unabhängig von Trupp als heeressprachlicher Ausdruck entlehnt (Anfang 17. Jh., zweifelhaft ist vereinzeltes troppen Plur., 2. Hälfte 15. Jh.) aus gleichbed. frz. troupe f. (s. oben), anfangs vorwiegend pluralisch verwendet (Troupen, Truppen) in der Bedeutung ‘größere Abteilung von Soldaten’, besonders ‘Heereseinheit einer bestimmten Waffengattung’, dann (ohne Plur.) ‘Gesamtheit der militärischen Einheiten, Heer, Armee’, speziell ‘an der Front kämpfende Streitkräfte’ (2. Hälfte 19. Jh.), allgemeiner ‘Schar, Gruppe von Menschen oder Tieren’ (1. Hälfte 17. Jh.), daraus nach frz. Vorbild ‘Gruppe von Schauspielern, Artisten’ (2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Armee · ↗Militär · Streitkräfte · ↗Streitmacht · Truppe · ↗Wehr  ●  ↗Barras  ugs. · schimmernde Wehr (heute ironisierend oder distanzierend)  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Trupp Menschen · Truppe  ●  ↗Leutchen  ugs. · ↗Völkchen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzug Anwesenheit Einmarsch Entsendung Rückzug Stationierung abziehen alliiert amerikanisch ausländisch besetzen britisch deutsch einmarschieren entsenden französisch fremd irakisch israelisch kämpfend multinational regulär russisch serbisch sowjetisch stationieren stationiert syrisch türkisch zurückziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Truppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im verlustreichsten Jahr 2010 hatten die ausländischen Truppen 632 Opfer zu beklagen.
Die Zeit, 23.12.2013 (online)
Zum ersten Mal hatte die Truppe wie ein Mann geklungen.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 90
Obwohl wir Gebiete verloren haben, haben sich unsere Truppen gerettet.
Der Spiegel, 09.05.1983
Doch scheine es nicht, als habe sich die Lage seit dem Eintreffen dieser Truppen gebessert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Auch damals noch, glaube ich, schossen unsere Truppen auf uns; will aber zu ihrer Ehre annehmen, daß ich mich getäuscht habe.
Mühlig-Hofmann, Albert: Zwei Kriegsflüge aus dem Jahre 1914. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 12
Zitationshilfe
„Truppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Truppe>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trüppchen
Trupp
trunksüchtig
Trunksucht
Trunkenheitsgrad
Truppenabbau
Truppenabzug
Truppenarzt
Truppenaufmarsch
Truppenaushebung