Trumeau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Trumeaus · Nominativ Plural: Trumeaus
Aussprache
WorttrennungTru-meau (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Trumeau‹ als Letztglied: ↗Kristalltrumeau
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet Spiegel, der an beiden Längsseiten von Pfeilern begrenzt ist
Beispiel:
Vor das neue Sofa mit dem braunen Trumeau ist der lange Tisch gerückt [BobrowskiLevin54]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor das neue Sofa mit dem braunen Trumeau ist der lange Tisch gerückt.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 47
Schon in der Romanik wurden große P.e durch Mittelpfeiler (franz. trumeau) geteilt.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 27122
Zitationshilfe
„Trumeau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trumeau>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trum
Trulle
Trulla
Truismus
Truhendeckel
Trumm
Trümmer
Trümmerberg
Trümmerbeseitigung
Trümmerbruch