Trotzhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTrotz-hal-tung (computergeneriert)
WortzerlegungTrotzHaltung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Trotz bietende, trotzige Haltung

Typische Verbindungen
computergeneriert

gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trotzhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er analysiert vielmehr die deutsche Trotzhaltung, von der die deutsche Geschichte in so unseliger Weise belastet ist.
Die Zeit, 02.01.1967, Nr. 01
In diesem Sinne begreife ich mich nach wie vor als ein Linker; das ist keine Trotzhaltung.
konkret, 1997
Natürlich bedarf es einer gewissen Trotzhaltung, vielleicht sogar sozialkritischen Understatements, um sich derart antizyklisch zu verhalten.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.1996
Nicht nur mangelhafte oder unscharfe Beobachtung, sondern auch das Verbleiben in kleinkindhafter Trotzhaltung kann Ursache für Leseschwierigkeiten sein.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 375
Denn die Trotzhaltung, in die sich der Museumsverbund unter dem früher in West-Berlin tätigen Rolf Bothe zurückzog, erwies dem aufklärerischen Auftrag des Hauses einen Bärendienst.
Der Tagesspiegel, 24.07.2000
Zitationshilfe
„Trotzhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trotzhaltung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trotzer
trotzen
trotzdem
Trotzalter
trotz
trotzig
Trotzkismus
Trotzkopf
trotzköpfig
Trotzphase