Tropfstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTropf-stein
WortzerlegungtropfenStein
Wortbildung mit ›Tropfstein‹ als Erstglied: ↗Tropfsteinhöhle
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Geologie Kalkspat
2.
in Höhlen auftretendes, verschieden geformtes Gebilde aus 1, Stalagmit oder Stalaktit

Thesaurus

Synonymgruppe
Tropfstein [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
  • Höhlenmineral · Speläothem
Unterbegriffe
  • Stalaktit · hängender Tropfstein
  • Stalagmit · stehender Tropfstein
  • Sintersäule · Stalagnat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei genauerer Inspektion fanden die Wissenschaftler unter den Tropfsteinen zehnmal mehr Darstellungen als bisher bekannt.
Die Zeit, 04.08.2004, Nr. 32
Auf unterirdischen Seen kann man mit dem Boot durch die Phantasieskulpturen der Tropfsteine gleiten.
Die Welt, 21.06.2002
Wie Tropfsteine hängen sie von der Decke Aneinander gekettet gegen die Kälte.
Bild, 15.01.2000
Sie "prahlen" nicht nur mit herrlichen Tropfsteinen, sondern auch mit bizarren Hallen.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.1997
In seiner Mitte stießen die Höhlenforscher auf zwei kniehohe Ringwälle aus abgebrochenen beziehungsweise ausgerissenen Tropfsteinen.
o. A.: Tropfsteinkreis und Bärenschädel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Tropfstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tropfstein>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tropfnass
Tropfnarkose
Tropfinfusion
Tropfhonig
Tropffläschchen
Tropfsteinhöhle
Tropfteig
Trophäe
trophisch
Trophobiont