Trinkhalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trinkhalle · Nominativ Plural: Trinkhallen
WorttrennungTrink-hal-le (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Kiosk · ↗Stand · Trinkhalle · ↗Verkaufsstelle  ●  ↗Bude  ugs., ruhrdt. · Büdche  ugs., kölsch · Büdchen  ugs., kölsch · ↗Kaffeeklappe  ugs., hamburgisch · ↗Späti  ugs., berlinerisch, regional · ↗Spätkauf  ugs., regional, berlinerisch · ↗Spätverkauf  ugs., regional, berlinerisch · Wasserhäuschen  ugs., frankfurterisch
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kiosk Kurhaus Revier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trinkhalle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein in und um Köln stünden 100 von 800 Trinkhallen vor dem Ruin.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2003
Rund 16000 dieser Trinkhallen standen zur Auswahl, diese Dichte ist Weltrekord.
Die Zeit, 03.09.2001, Nr. 36
Die Trinkhalle lag halb rechts 150 Meter jenseits des Flüßchens, mit den erleuchteten dorischen Säulen.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 256
Kurz darauf betraten zwei Abgesandte des amtierenden Volksrats die Trinkhalle.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 147
Ich nahm den Wohnungsschlüssel, lief die Treppe hinunter auf die Straße, um die Ecke zu einer Trinkhalle und kaufte einen Satz auflagenstärkerer Tageszeitungen.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 27
Zitationshilfe
„Trinkhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trinkhalle>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trinkglas
Trinkgewohnheit
Trinkgeld
Trinkgelage
Trinkgefäß
Trinkhalm
Trinkhorn
Trinkkumpan
Trinkkur
Trinklied