Trinkgefäß, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTrink-ge-fäß (computergeneriert)
WortzerlegungtrinkenGefäß
eWDG, 1976

Bedeutung

Gefäß, aus dem man trinken kann
Beispiele:
er hatte kein Trinkgefäß
Tassen, Becher, Gläser sind Trinkgefäße

Thesaurus

Synonymgruppe
Trinkgefäß [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gestalt Schale Silber benutzen edel gläsern historisch silbern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trinkgefäß‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht bringen sie ja im nächsten Jahr ein eigenes Trinkgefäß heraus.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002
In älterer Zeit haben vielleicht wirkliche Stiefel als Trinkgefäße gedient.
Röhrich, Lutz: Stiefel. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21092
Der Maler hatte mehrere sehr ähnliche Entwurfszeichnungen für Trinkgefäße geschaffen.
Die Welt, 16.03.2001
Wie sieht es mit den Eßgeräten und Trinkgefäßen in der Antike aus?
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 67
Auf Beschaffung gesunden Trinkwassers und reiner Trinkgefäße muß die Schulleitung bedacht sein.
Schmid-Monnard, Carl u. Schmidt, Rudolf: Schulgesundheitspflege, Leipzig: Voigtländer 1902, S. 126
Zitationshilfe
„Trinkgefäß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trinkgefäß>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trinkfreudig
Trinkflasche
Trinkfestigkeit
trinkfest
trinkfertig
Trinkgelage
Trinkgeld
Trinkgewohnheit
Trinkglas
Trinkhalle