Trevira, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trevira · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungTre-vi-ra
HerkunftKunstwort
eWDG, 1976

Bedeutung

Gewebe aus synthetischen Fasern, das scheuerfest ist, nicht reißt, schwer entzündbar und gut waschbar ist
Beispiel:
ein Anzug aus Trevira

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wobei die von heute nicht mehr aus kratzigem Trevira, sondern hautweicher Wolle sind.
Die Welt, 27.08.1999
Zitationshilfe
„Trevira“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trevira>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
treusorgend
Treulosigkeit
treulos
treulich
Treuherzigkeit
Tri
tri-
Triade
triadisch
Triage