Trenchcoat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Trenchcoats · Nominativ Plural: Trenchcoats
Aussprache
WorttrennungTrench-coat (computergeneriert)
HerkunftEnglisch
eWDG, 1976

Bedeutung

sportlicher Mantel, Wettermantel mit einer Passe, einem Gürtel, verstellbaren Riegeln am Ärmel, markanten Steppereien und sportlichen Knöpfen, der aus einem festen, imprägnierten Baumwollgewebe gearbeitet ist
Beispiel:
ein Trenchcoat aus Gabardine, Popeline
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trenchcoat m. sportlicher, wetterfester Mantel aus imprägniertem Baumwollstoff mit Gürtel, Übernahme (Ende 20er Jahre 20. Jh.) aus gleichbed. engl. trench coat, eigentlich ‘Schützengrabenmantel’ (nach der Bekleidung der britischen Frontsoldaten im ersten Weltkrieg). Engl. trench ‘(Schützen)graben, Einschnitt, Furche, tiefe Rinne’ ist entlehnt aus afrz. trenche ‘durch einen Schnitt Abgetrenntes, Abschnitt, Teil, Scheibe’, mfrz. tranche, auch ‘Einschnitt, Graben, Grube’ (frz. tranche ‘Scheibe, Schnitte, Platte, Kante’), Verbalsubstantiv zu afrz. trench(i)er ‘ab-, durch-, zerschneiden, zerlegen, zuschneiden, Gräben anlegen’ (frz. trancher); zur Herkunft s. ↗tranchieren. Engl. coat ‘Rock, Jacke, Mantel’ geht über mengl. cote auf afrz. cote ‘schmales Gewand mit Ärmeln für Männer und Frauen’ (frz. cotte ‘Rock, blaue Arbeitshose’) zurück, das wahrscheinlich aus dem Germ. stammt (s. ↗Kutte).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktenkoffer Anzug Bluse Brille Detektiv Filzhut Hose Hut Jeans Kragen Mantel Rock Schlapphut Sonnenbrille Tasche beige beigefarben bekleiden bodenlang braun dunkelblau elegant grau hell schick schwarz tragen wehend zerknautscht zerknittert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trenchcoat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Trenchcoat, den er trägt, wirkt eine Nummer zu groß.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Das behaupten in dem Hotel zwei seltsame Gestalten in Trenchcoats.
Der Tagesspiegel, 13.05.2004
Unten stand eine sehr schöne blonde Frau, mit schwarzer Sonnenbrille und Trenchcoat.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 616
So was müsse sein, sagte Sörensen draußen auf der Straße und klappte den Kragen seines Trenchcoats hoch.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 211
Er trug einen Trenchcoat über seinem grauen Flanellanzug und einen weißen Hut.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 322
Zitationshilfe
„Trenchcoat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trenchcoat>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tremulant
Tremse
Tremor
Tremolo
Tremolit
Trend
Trendanalyse
Trendel
trendeln
trenden