Treff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Treff(e)s · Nominativ Plural: Treffs
Aussprache
Grundformtreffen
Wortbildung mit ›Treff‹ als Letztglied: ↗Agententreff · ↗Ausländertreff · ↗Bürgertreff · ↗Gammlertreff · ↗Jugendtreff · ↗Lauftreff · ↗Mädchentreff · ↗Nazitreff · ↗Promitreff · ↗Schwulentreff · ↗Seniorentreff · ↗Szenetreff
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Zusammenkunft, Begegnung von Menschen, Verbänden zu einem bestimmten Zweck
Synonym zu Treffen
Beispiele:
die Treffs der Volkspolizei in Schulen und Kindergärten sind von großem Nutzen
viele Leser waren der Einladung zu dem Treff mit dem Schriftsteller gefolgt
Vor jeder Schicht ein kurzer Treff, das ist den Genossen im Brandenburger Stahlwerk schon zu einer guten Gewohnheit geworden [Tageszeitung1972]
geheimes Zusammentreffen
Beispiele:
ein geheimer, illegaler Treff
bei dem Treff im Januar waren ihm die Materialien übergeben worden
er hatte mit dem Verbindungsmann den nächsten, einen neuen Treff vereinbart
Eine der wichtigsten Methoden, um die Verbindung zwischen den Leitungen und den illegalen Kämpfern aufrechtzuerhalten, waren die Treffs [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung10,51]
2.
Synonym zu Treffpunkt
Beispiele:
ihr Treff war eine Gaststätte im Zentrum
er gab den Treff für die Abfahrt bekannt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

treffen · Treff1 · Treffen · Treff3 · Treffer · trefflich · Treffpunkt · treffend · betreffen · betroffen · eintreffen · übertreffen · unübertroffen · unübertrefflich · zutreffen
treffen Vb. ‘(mit einem Wurf, Schlag, Schuß) das Ziel erreichen, mit jmdm. zusammenkommen, jmdm. (zufällig) begegnen’, reflexiv unpersönlich ‘sich in bestimmter Weise fügen, in bestimmter Weise geschehen’, ahd. treffan (8. Jh.), mhd. treffen ‘(ein Ziel) erreichen, berühren, an-, betreffen, feindlich zusammentreffen, kämpfen’, asächs. drepan, mnd. drēpen, drāpen, mnl. drēpen ‘schlagen, treffen, berühren’ (nl. treffen aus dem Hd.), aengl. drepan ‘treffen, schlagen, töten, besiegen’, anord. drepa ‘schlagen, stoßen, töten’, schwed. dräpa ‘totschlagen’ führen auf germ. *drepan ‘schlagen’; sichere außergerm. Verwandte finden sich nicht. Innerhalb des Germ. gehören hierher mhd. tref, nhd. Treff1 m. (bis 19. Jh.) ‘Schlag, der trifft, das Zusammentreffen’, aengl. gedrep ‘Streich, Schlag’, drepe ‘Schlag, Totschlag’, anord. drāp ‘Totschlag’. S. auch ↗vortrefflich. Treffen n. ‘kleinere Kampfhandlung, Gefecht’ (15. Jh.), ‘Gefechtseinheit’ (18. Jh.), mhd. treffen ‘feindliches Zusammentreffen, entscheidender Schlag, Kampf’, substantivierter Infinitiv von mhd. treffen ‘dem Feind begegnen’; dazu die Wendung etw. ins Treffen führen ‘etw. als Begründung, Beweis anführen’. In neuerer Zeit ‘geplante Begegnung, Zusammenkunft zu einem bestimmten Zweck’ (1. Hälfte 20. Jh.). Treff3 m. ‘Zusammenkunft, Ort der Begegnung’ (Mitte 20. Jh.), nicht an oben genanntes Treff anknüpfend, sondern neu gebildetes Kurzwort für Treffen bzw. Treffpunkt. Treffer m. ‘Wurf, Schlag, Schuß, der trifft’ (Ende 16. Jh.), ‘Gewinn in einer Lotterie, gewinnbringendes Los’ (Mitte 18. Jh.), übertragen ‘was gelingt, glückt, von Erfolg gekrönt ist’ (19. Jh.), mhd. treffære ‘wer trifft, Treffender’. trefflich Adj. ‘durch innere Vorzüge, durch menschliche Qualität ausgezeichnet, vorzüglich’, mhd. tref(fe)lich, treffenlich. Treffpunkt m. ‘Ort, wo man einander begegnet, miteinander zusammenkommt’ (Ende 19. Jh.). treffend Part.adj. ‘etw. genau, präzise wiedergebend, richtig, wahr’ (2. Hälfte 18. Jh.). betreffen Vb. ‘angehen, sich beziehen auf, widerfahren, bestürzt machen’, älter auch ‘antreffen, ertappen’ (16. Jh.), dazu (das auch adjektivisch gebrauchte) Part. Prät. betroffen ‘bestürzt, unangenehm überrascht’ (18. Jh.). eintreffen Vb. ‘zu einer bestimmten Zeit an einem Ort ankommen, wahr werden, sich ereignen’ (16. Jh.). übertreffen Vb. ‘(auf einem bestimmten Gebiet, in bestimmter Hinsicht) besser sein, über etw. hinausgehen’, ahd. ubartreffan (um 900), mhd. übertreffen; unübertroffen Adj. ‘einzig dastehend, bisher noch nicht übertroffen’, unübertrefflich Adj. ‘nicht zu übertreffen’ (beide 2. Hälfte 18. Jh.). zutreffen Vb. ‘richtig sein, den Tatsachen, dem Sachverhalt entsprechen, für jmdn., etw. passend sein’, eigentlich ‘mit Wurf, Schlag, Schuß ins Ziel treffen’ (16. Jh.).

Treff2 n. Farbe im französischen Kartenblatt, ‘Kreuz, Eichel’, verkürzt (18. Jh.) aus Treffle, einer Übernahme von gleichbed. frz. trèfle m., eigentlich ‘Klee, Dreiblatt’, in Südfrankreich entlehnt aus griech. tríphyllon (τρίφυλλον) n. ‘Klee’, zu griech. treís, in der Komposition tri- (τρεῖς, τρι-) ‘drei’ und griech. phýllon (φύλλον) ‘Blatt’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Besprechung · ↗Konferenz · ↗Sitzung · Treff · ↗Treffen · ↗Versammlung · ↗Zusammenkunft  ●  ↗Meeting  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Begegnung · ↗Beisammensein · ↗Miteinander · Treff · ↗Treffen · ↗Versammlung · Wiedersehen · ↗Zusammenkunft · ↗Zusammensein · ↗Zusammentreffen · geselliges Zusammenkommen  ●  Hoggedse  ugs., variabel, schwäbisch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kreuz (im Kartenspiel)  ●  Treff  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtskollege Außenminister Bundeskanzler Bundeskanzlerin EU-Außenminister EU-Finanzminister EU-Kollege Finanzminister Kollege Ministerpräsident Premier Premierminister Regierungschef Selbsthilfegruppe Staatschef Staatspräsident Tee UN-Generalsekretär Verteidigungsminister Vertreter anberaumt angesetzt erörtern informell konspirativ sagen stattfindend teilnehmen zweistündig zweitägig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Treff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieder am Tisch, kassierte Nord Karo As und J. West warf ein Treff ab.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1996
Nur ein einziges Mal noch hatte man ihn zu einem Treff bestellt.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Sobald West sein As gemacht hat, wechselt er auf Treff.
Die Welt, 19.05.2000
Treff, du hast dich oft großartig bewährt, ich bin stolz auf dich.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 383
Der «Malkasten» ist gleichzeitig ein Treff für Künstler und solche, die es werden wollen.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 343
Zitationshilfe
„Treff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Treff#1>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

Treff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Treffs · Nominativ Plural: Treffs
Aussprache
Wortbildung mit ›Treff‹ als Erstglied: ↗Treffacht · ↗Treffass · ↗Treffbube · ↗Treffdame · ↗Treffkönig
eWDG, 1976

Bedeutung

durch schwarze Kleeblätter gekennzeichnete Farbe der französischen Spielkarte, die den höchsten Wert hat, Kreuz
Beispiele:
ich spiele Treff
Treff sticht, ist Trumpf
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlich da ist Treff Trumpf (= man kann dabei Glück, aber auch Pech haben)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

treffen · Treff1 · Treffen · Treff3 · Treffer · trefflich · Treffpunkt · treffend · betreffen · betroffen · eintreffen · übertreffen · unübertroffen · unübertrefflich · zutreffen
treffen Vb. ‘(mit einem Wurf, Schlag, Schuß) das Ziel erreichen, mit jmdm. zusammenkommen, jmdm. (zufällig) begegnen’, reflexiv unpersönlich ‘sich in bestimmter Weise fügen, in bestimmter Weise geschehen’, ahd. treffan (8. Jh.), mhd. treffen ‘(ein Ziel) erreichen, berühren, an-, betreffen, feindlich zusammentreffen, kämpfen’, asächs. drepan, mnd. drēpen, drāpen, mnl. drēpen ‘schlagen, treffen, berühren’ (nl. treffen aus dem Hd.), aengl. drepan ‘treffen, schlagen, töten, besiegen’, anord. drepa ‘schlagen, stoßen, töten’, schwed. dräpa ‘totschlagen’ führen auf germ. *drepan ‘schlagen’; sichere außergerm. Verwandte finden sich nicht. Innerhalb des Germ. gehören hierher mhd. tref, nhd. Treff1 m. (bis 19. Jh.) ‘Schlag, der trifft, das Zusammentreffen’, aengl. gedrep ‘Streich, Schlag’, drepe ‘Schlag, Totschlag’, anord. drāp ‘Totschlag’. S. auch ↗vortrefflich. Treffen n. ‘kleinere Kampfhandlung, Gefecht’ (15. Jh.), ‘Gefechtseinheit’ (18. Jh.), mhd. treffen ‘feindliches Zusammentreffen, entscheidender Schlag, Kampf’, substantivierter Infinitiv von mhd. treffen ‘dem Feind begegnen’; dazu die Wendung etw. ins Treffen führen ‘etw. als Begründung, Beweis anführen’. In neuerer Zeit ‘geplante Begegnung, Zusammenkunft zu einem bestimmten Zweck’ (1. Hälfte 20. Jh.). Treff3 m. ‘Zusammenkunft, Ort der Begegnung’ (Mitte 20. Jh.), nicht an oben genanntes Treff anknüpfend, sondern neu gebildetes Kurzwort für Treffen bzw. Treffpunkt. Treffer m. ‘Wurf, Schlag, Schuß, der trifft’ (Ende 16. Jh.), ‘Gewinn in einer Lotterie, gewinnbringendes Los’ (Mitte 18. Jh.), übertragen ‘was gelingt, glückt, von Erfolg gekrönt ist’ (19. Jh.), mhd. treffære ‘wer trifft, Treffender’. trefflich Adj. ‘durch innere Vorzüge, durch menschliche Qualität ausgezeichnet, vorzüglich’, mhd. tref(fe)lich, treffenlich. Treffpunkt m. ‘Ort, wo man einander begegnet, miteinander zusammenkommt’ (Ende 19. Jh.). treffend Part.adj. ‘etw. genau, präzise wiedergebend, richtig, wahr’ (2. Hälfte 18. Jh.). betreffen Vb. ‘angehen, sich beziehen auf, widerfahren, bestürzt machen’, älter auch ‘antreffen, ertappen’ (16. Jh.), dazu (das auch adjektivisch gebrauchte) Part. Prät. betroffen ‘bestürzt, unangenehm überrascht’ (18. Jh.). eintreffen Vb. ‘zu einer bestimmten Zeit an einem Ort ankommen, wahr werden, sich ereignen’ (16. Jh.). übertreffen Vb. ‘(auf einem bestimmten Gebiet, in bestimmter Hinsicht) besser sein, über etw. hinausgehen’, ahd. ubartreffan (um 900), mhd. übertreffen; unübertroffen Adj. ‘einzig dastehend, bisher noch nicht übertroffen’, unübertrefflich Adj. ‘nicht zu übertreffen’ (beide 2. Hälfte 18. Jh.). zutreffen Vb. ‘richtig sein, den Tatsachen, dem Sachverhalt entsprechen, für jmdn., etw. passend sein’, eigentlich ‘mit Wurf, Schlag, Schuß ins Ziel treffen’ (16. Jh.).

Treff2 n. Farbe im französischen Kartenblatt, ‘Kreuz, Eichel’, verkürzt (18. Jh.) aus Treffle, einer Übernahme von gleichbed. frz. trèfle m., eigentlich ‘Klee, Dreiblatt’, in Südfrankreich entlehnt aus griech. tríphyllon (τρίφυλλον) n. ‘Klee’, zu griech. treís, in der Komposition tri- (τρεῖς, τρι-) ‘drei’ und griech. phýllon (φύλλον) ‘Blatt’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Besprechung · ↗Konferenz · ↗Sitzung · Treff · ↗Treffen · ↗Versammlung · ↗Zusammenkunft  ●  ↗Meeting  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Begegnung · ↗Beisammensein · ↗Miteinander · Treff · ↗Treffen · ↗Versammlung · Wiedersehen · ↗Zusammenkunft · ↗Zusammensein · ↗Zusammentreffen · geselliges Zusammenkommen  ●  Hoggedse  ugs., variabel, schwäbisch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kreuz (im Kartenspiel)  ●  Treff  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtskollege Außenminister Bundeskanzler Bundeskanzlerin EU-Außenminister EU-Finanzminister EU-Kollege Finanzminister Kollege Ministerpräsident Premier Premierminister Regierungschef Selbsthilfegruppe Staatschef Staatspräsident Tee UN-Generalsekretär Verteidigungsminister Vertreter anberaumt angesetzt erörtern informell konspirativ sagen stattfindend teilnehmen zweistündig zweitägig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Treff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieder am Tisch, kassierte Nord Karo As und J. West warf ein Treff ab.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1996
Nur ein einziges Mal noch hatte man ihn zu einem Treff bestellt.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Sobald West sein As gemacht hat, wechselt er auf Treff.
Die Welt, 19.05.2000
Treff, du hast dich oft großartig bewährt, ich bin stolz auf dich.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 383
Der «Malkasten» ist gleichzeitig ein Treff für Künstler und solche, die es werden wollen.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 343
Zitationshilfe
„Treff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Treff#2>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Treckfiedel
Treckerfahrer
Trecker
trecken
Treck
Treffacht
Treffas
Treffass
Treffbube
Treffdame