Traubenernte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTrau-ben-ern-te (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesen Kirchen wird auch für eine reiche Traubenernte gedankt.
Der Tagesspiegel, 23.12.1998
Und jahrhundertealt sind natürlich die beeindruckenden Kellergewölbe, in denen einst die Traubenernte des Dorfes gesammelt, gepresst, gekeltert, abgefüllt und gelagert wurde.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.2002
Unsere Vorfahren haben den Dung auf dem Rücken die steilen Hänge hinaufgeschleppt, die Traubenernten in der Kiepe zu Tal.
Die Zeit, 04.04.1980, Nr. 15
Mit der Traubenernte im Humboldthain geht heute die Berliner Weinlese zu Ende.
Bild, 19.10.2005
Die Händler begleiten persönlich ihre eigene kümmerliche Traubenernte auf der Flugreise durch Sibirien und verknappen so das ohnehin schon enge Sitzplatzangebot von Aeroflot.
Die Zeit, 12.03.1982, Nr. 11
Zitationshilfe
„Traubenernte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Traubenernte>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traubeneiche
Traubenblut
Traube
Träubchen
Traualtar
traubenförmig
Traubenholunder
Traubenhyazinthe
Traubenkirsche
Traubenkur