Traglufthalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTrag-luft-hal-le
WortzerlegungtragenLuftHalle
eWDG, 1976

Bedeutung

Bauwesen aus Folien oder wetterharten Geweben bestehende Halle, die durch einen ständigen Luftüberdruck im Innern in ihrer Form aufrecht gehalten wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Montag um 14 Uhr wird die riesige Traglufthalle aufgeblasen.
Bild, 30.01.2004
Bevor der Neubau stand, war 1972 am Haus Huth eine Traglufthalle für zwei Millionen Bände errichtet worden.
Der Tagesspiegel, 15.12.2003
Auf zwei Seiten umstellen ihn 10-Stöcker aus Beton, auf einer anderen wölbt sich eine Traglufthalle.
Die Welt, 09.06.2000
Ein Trockenwerk entsteht, um den reichen Futtersegen aufzubereiten, Traglufthallen werden aufgepustet, um die Ernte zwischenzulagern.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 123
In einer riesigen Traglufthalle am Hudson River erstrahlen vier nagelneue Basketballfelder im gleißenden Licht der Deckenscheinwerfer.
Die Zeit, 26.01.1998, Nr. 04
Zitationshilfe
„Traglufthalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Traglufthalle>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traglast
Tragkraft
Tragkorb
Tragkonstruktion
Tragkiepe
Tragluftzelt
Tragmulde
Tragnetz
Tragöde
Tragödie