Trübstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTrüb-stoff
eWDG, 1976

Bedeutung

fachsprachlich Stoff, der in Flüssigkeiten eine Trübung bewirkt
Beispiel:
Abtrennung von Trübstoffen aus Obstsäften [Urania1956]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach wird diese Flüssigkeit in den "Whirlpool" gegeben, in dem sich die Trübstoffe des Bieres absetzen.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1999
Nur Burgunder, der kaum Trübstoffe aufweist, lagert in schlanken Flaschen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 132
Kein Bier, kaum ein Fruchtsaft oder Speiseöl, dessen Trübstoffe nicht auch heute noch durch Kieselgur herausgefiltert werden.
Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50
Mit dem Filter ließen sich magnetische Feinstpartikel, Trübstoffe und gelöste Stoffe aus dem Wasser holen.
Die Welt, 24.03.2000
Wenn der gröbste Dreck mechanisch herausgefiltert ist, werden Eisen- oder Aluminiumsalze als Flockungsmittel zugesetzt, die feinere Trübstoffe zusammenkleben und absinken lassen.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2003
Zitationshilfe
„Trübstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trübstoff>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trübsinnig
Trübsinn
Trübseligkeit
trübselig
Trübsal
Trübung
Truchsess
Truck
Trucker
Truckerfahrer