Trächtigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTräch-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungträchtig-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gutes saftreiches Futter ist in der Zeit der Trächtigkeit und des Säugens besonders wichtig.
Guter Rat, 1981, Nr. 2
Zudem vermißt der Jurist eine Prüfung nach der Trächtigkeit der Tiere.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.1997
Wenn sich die Kuh innerhalb 3 - 4 Wochen nach dem Decken nicht wieder brünstig zeigt, kann man auf Trächtigkeit schließen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 372
Dessen tiefere Bedeutung wird trotz seiner symbolischen Trächtigkeit auch nach 306 Seiten nicht unbedingt klar, soll das auch gar nicht.
Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14
Denn die Immunreaktion des Muttertieres auf ihre Leibesfrucht spiele für den Erfolg einer Trächtigkeit eine große, noch ungeklärte Rolle.
Die Welt, 07.08.2003
Zitationshilfe
„Trächtigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Trächtigkeit>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trächtig
Trachtenverein
Trachtenstaat
Trachtenlook
Trachtenkostüm
Trachtler
Trachtpflanze
Trachyt
Track
Trackball