Torwache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTor-wa-che
WortzerlegungTor1Wache
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch
Beispiel:
dann werde er Soldaten von der Torwache ausschicken [H. MannVollendung Henri Quatre7,277]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stattdessen kommt der uniformierte Herr Schwab ins Spiel, der Mann an der Torwache.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2003
Eine Stunde nach Arbeitsschluß, also um achtzehn Uhr, mußte ich wieder vor dem Beamten an der Torwache stehen; die Stunde dazwischen gehörte mir.
Die Zeit, 13.04.1973, Nr. 16
Sie ließen durch die Torwache die Flügel der schmiedeeisernen Tür öffnen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 294
Eines der bedeutendsten Werke, die "Torwache" (1654), gehört dem Staatlichen Museum in Schwerin, das die Ausstellung ursprünglich organisieren wollte.
Die Welt, 29.10.2004
Die Torwachen hatten den Befehl, diesen Leuten den Zutritt in die Stadt zu verwehren.
Friedländer, Hugo: Manolesco, der König der Diebe vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 20386
Zitationshilfe
„Torwache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Torwache>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torvorlage
Torverhältnis
Torus
Torturm
Tortur
Torwächter
Torwart
Torwärter
Torwarttrainer
Torweg