Torflügel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTor-flü-gel
WortzerlegungTor1Flügel1
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
beide Torflügel standen offen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Torflügel schlagen im Wind, sie lassen sich nicht schließen.
Die Zeit, 16.08.1991, Nr. 34
Der potenzielle Investor für die Torflügel wollte dieses Unterfangen anfangs finanziell und organisatorisch unterstützen, sei aber jetzt von seinem Angebot zurückgetreten.
Der Tagesspiegel, 24.02.2005
In der großen Blockführerstube des gegenüberliegenden Torflügels stand bereits der Bock.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 133
Einer der Torflügel wurde aus den Angeln gehakt und in der lichtdurchfluteten Tenne über zwei Tonnen gelegt.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 796
Damit schließt er die Torflügel der Schmiede und schiebt die eiserne Sperrstange vor.
Christ, Lena: Die Rumplhanni. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 17444
Zitationshilfe
„Torflügel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Torflügel>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Torfkopp
Torfkopf
torfig
Torffeuer
Torfbrikett
Torfmoor
Torfmoos
Torfmull
Torfnase
Torfolge