Tondo, das oder der

GrammatikSubstantiv (Neutrum, Maskulinum)
WorttrennungTon-do (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kunstwissenschaft bes. in der Florentiner Kunst des 15., 16. Jahrhunderts   rundes Bild oder Relief

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihr haben sich vor dreißig Jahren die Bewohner von Tondo, Manilas größtem Elendsviertel, zusammengeschlossen.
Die Zeit, 16.12.2004, Nr. 52
Es ist ein Tondo, und Raffael mag sich nochmals an Michelangelos Marmorbild erinnert haben.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2004
Das Feuer hatte sich schnell im Bezirk Tondo ausgebreitet, wo viele der einfachen Unterkünfte aus Holz gebaut sind.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2004
Die Elendssiedlung auf dem „rauchenden Müllberg“ in Tondo ist hierfür ein Beispiel.
Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11
Die Asymmetrie der Formen, die barocke Verteilung der Elemente im Raum, das lebendige Spiel des Helldunkels und seine Behandlung des Tondos korrespondieren mit außergewöhnl.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11191
Zitationshilfe
„Tondo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tondo>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tondichtung
Tondichter
Tondauer
Tonboden
Tonblende
Tondokument
Toneffekt
Toneisenstein
Tonem
tonen