Tonboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTon-bo-den (computergeneriert)
WortzerlegungTon2Boden1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bearbeitung des Lehmbodens ist leichter und weniger kostspielig als die des Tonbodens.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 11
Die Tonböden dieser Schichten treten ebenfalls stark in den Hintergrund.
Lais, Robert: Dr. Hans Kauffmann's hinterlassene Schneckensammlung, Naumburg: Lippert 1925, S. 380
Der Tonboden wird abgetragen, zu Ziegeln geformt und gleich vor Ort in mobilen Brennöfen gebrannt.
Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33
Der Boden sieht frisch umgepflügt aus, der berühmte Tonboden von Pétrus ist deutlich sichtbar.
Die Welt, 25.09.1999
Auf schweren Lehm- und Tonböden sollte Spinat nicht ausgesät werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 207
Zitationshilfe
„Tonboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tonboden>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tonblende
Tonbildung
Tonbild
Tonbezeichnung
Tonbehälter
Tondauer
Tondichter
Tondichtung
Tondo
Tondokument