Token, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Tokens · Nominativ Plural: Token(s)
Aussprache
WorttrennungTo-ken

Thesaurus

Synonymgruppe
Chip · ↗Jeton · ↗Spielfigur · ↗Spielgeld · ↗Spielstein · ↗Stein · Token
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ethernet sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Token‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwie habe ich keine Lust, mir einen Token zu kaufen.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.2000
Der vom Token belegte Speicher wird nach der Auflösung des Objektes automatisch vom Apple Event Manager freigegeben.
C't, 1993, Nr. 12
Nutzer hätten dort um Rat gefragt und dazu auch die Token gepostet.
Die Zeit, 23.05.2011, Nr. 21
Im Herbst will die BVG - ähnlich wie New York mit seinem "Token" - elektronische Tickets einführen.
Die Welt, 21.05.1999
Den Token gibt der Kunde dann zusammen mit der Einwegverpackung zurück und erhält dann sein Pfand zurück.
Der Tagesspiegel, 13.12.2002
Zitationshilfe
„Token“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Token>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tokajer
Tokaierausbruch
Tokaier
Toise
Toilettetisch
tokenisieren
Tokkata
tokkieren
toko-
Tokogonie