Todesjahr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTo-des-jahr (computergeneriert)
WortzerlegungTodJahr
eWDG, 1976

Bedeutung

Jahr, in dem jmd. gestorben ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaß Ausstellung Dichter Herzogin Komponist König Königin Künstler Maler Meister Philosoph Vater Wiederkehr datieren erscheinen fünfzigst gebären hundertst komponieren malen unbekannt widmen zehnt zweihundertst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Todesjahr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lediglich beim Todesjahr (511) sind sich die Historiker einigermaßen einig.
Die Zeit, 16.08.1996, Nr. 34
Daher ist eine Bestimmung der vor 1702, dem Todesjahr Winters, entstandenen Gläser sehr schwer.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 88
Er löse damit eine Einladung aus dem Todesjahr seines Vaters ein.
Die Welt, 12.12.2003
Borgo hatte dieses Amt bis 1623, seinem vermutlichen Todesjahr, inne.
Libera, Sandro Dalla: Borgo. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 2853
Die Briefe beginnen mit dem Jahre 1851 und enden mit 1863, dem Todesjahr von Carl Stahr.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 910
Zitationshilfe
„Todesjahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Todesjahr>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todesgriff
Todesgewißheit
todesgewiß
Todesgefahr
Todesgedanke
Todeskälte
Todeskampf
Todeskandidat
Todeskeim
Todesklage