Timbre, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Timbres · Nominativ Plural: Timbres
Aussprache
WorttrennungTim-bre · Timb-re
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Timbre‹ als Grundform: ↗timbriert
eWDG, 1976

Bedeutung

Klangfarbe, besonders der Singstimme
Beispiele:
das schöne, angenehme, warme Timbre eines lyrischen Tenors
Es muß am Timbre seiner Stimme liegen. Fängt er an zu reden, ist man einfach hin [RauchfußSchles. Himmelreich230]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Timbre n. ‘Klangfarbe’ (einer Stimme, eines Tones), Übernahme (19. Jh.) von frz. timbre m. ‘Klang’, älter ‘eine Art Trommel’, entlehnt über *timbne, *timbene aus byzant.-griech. tymbanon (τύμβανον), griech. týmpanon (τύμπανον) ‘Handtrommel’, zu griech. týptein (τύπτειν) ‘schlagen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Klangfarbe · Klangwirkung · ↗Sound  ●  Timbre  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alt Artikulation Bariton Diktion Intonation Koloratur Legato Phrasierung Sopran Vibrato baritonal betörend brüchig dunkel heiser heldisch kehlig lyrisch metallisch nasal rau rauchig rauh samten samtig sonor unvergleichlich unverwechselbar warm weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Timbre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl sie eine sehr kraftvolle Stimme hatte, behielt sie ihr jugendlich-frisches Timbre.
Fath, Rolf: Personen - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20567
Und wieder verzauberte sie das Timbre dieser Stimme, ein metallischer, männlicher, fülliger Klang, voll von Ironie und zärtlicher Gewalttat.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 892
Ihr Timbre stach ins Herz, ihre Zeit kommt nicht wieder.
Die Welt, 10.12.2004
Die interpretatorische Freiheit in ihren Kompositionen inspiriert ihn zu dem jeweils eigenen Timbre.
Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45
Seine Lieder gestaltet er sanft, mit klarem Timbre, reflektiert ästhetisch und zugleich frei über fließenden metrischen Strukturen.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.1998
Zitationshilfe
„Timbre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Timbre>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Timber
Timbales
Timbale
Timarchie
tilten
timbrieren
timbriert
Time-out
Timelag
Timeline