Theoretiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Theoretikers · Nominativ Plural: Theoretiker
Aussprache
WorttrennungThe-ore-ti-ker · Theo-re-ti-ker
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Theoretiker‹ als Erstglied: ↗Theoretikerin  ·  mit ›Theoretiker‹ als Letztglied: ↗Kunsttheoretiker · ↗Medientheoretiker · ↗Pseudotheoretiker · ↗Rassentheoretiker · ↗Rechtstheoretiker · ↗Schwingungstheoretiker · ↗Sprachtheoretiker · ↗Verschwörungstheoretiker · ↗Wirtschaftstheoretiker · ↗Wissenschaftstheoretiker
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
jmd., der eine Theorie entwickelt, jmd., der mit Hilfe einer Theorie ein Problem zu lösen versucht
Gegenwort zu Praktiker
Beispiele:
der Theoretiker ... ist in immer steigendem Maße genötigt, sich abstrakter mathematischer Hilfsmittel zu bedienen [PlanckSinn25]
Ein glänzender Theoretiker ist noch kein guter Lehrer [Tageszeitung1954]
2.
jmd., der vorwiegend in abstrakten Gedanken und Vorstellungen lebt und sich beim Lösen praktischer Probleme als ungeeignet oder schwerfällig erweist
Beispiel:
ein armseliger Theoretiker, der keinen Nagel einschlagen konnte!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Theorie · theoretisch · Theoretiker · theoretisieren
Theorie f. systematische Zusammenfassung und Verallgemeinerung von Erkenntnissen auf einem (wissenschaftlichen) Gebiet, auch ‘begriffliche, abstrakte Betrachtungsweise’, abschätzig ‘bloße Vermutung, wirklichkeitsferne Meditation’, Entlehnung, zunächst in griech.-lat. Form (Anfang 16. Jh.), aus spätlat. theōria, griech. theōría (θεωρία) ‘Betrachtung, Untersuchung’, besonders ‘das wissenschaftliche, geistige Anschauen’, eigentlich ‘das Zuschauen’; zu griech. theōrós (θεωρός) ‘Zuschauer’. theoretisch Adj. ‘die Theorie betreffend, zu ihr gehörig, auf ihr beruhend, gedanklich, begrifflich’, auch abschätzig ‘bloß ausgedacht, ohne Bezug zur Wirklichkeit’ (1. Hälfte 16. Jh.), spätlat. theōrēticus, griech. theōrētikós (θεωρητικός) ‘beschauend, (geistig) betrachtend, untersuchend, spekulativ’. Älter theorisch (1. Hälfte 16. Jh.), nach spätlat. theōricus, griech. theōrikós (θεωρικός) ‘die Untersuchung, das Anschauen, besonders das Zuschauen im Theater betreffend, für den Zuschauer bestimmt’. Theoretiker m. ‘wer die theoretischen Grundlagen für etw. erarbeitet’ (Anfang 18. Jh.), spätlat. theōrēticus, griech. theōrētikós (s. oben). theoretisieren Vb. ‘Theorien entwickeln, theoretisch durchdenken’ (Anfang 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Akademiker · ↗Denker · ↗Forscher · ↗Geistesarbeiter · Gelehrter · Intellektueller · ↗Kopfarbeiter · Theoretiker · ↗Verstandesmensch · ↗Wissenschaftler  ●  ↗Egghead  engl. · ↗Eierkopf  abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sterbensforscher · Thanatologe
Assoziationen
  • Chefideologe · ↗Meisterdenker
  • Forschung · ↗Wissenschaft
  • heller Kopf · intelligenter Mensch  ●  ↗Eierkopf  ugs., ironisch · ↗Intelligenzbestie  ugs., ironisch · kluger Kopf  ugs. · schlaues Kerlchen  ugs., scherzhaft
  • (evangelikaler) Geistlicher · (evangelikaler) Gelehrter  ●  ↗(eine Art) Pastor  ugs., fig., variabel · DoM (D.o.M., DM, D.M.)  fachspr., Abkürzung, variabel · Doctor of Metaphysics  fachspr. · ↗Reverend  fachspr., engl., Anredeform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analytiker Empiriker Essayist Experimentator Ideologe Islamismus Komponist Marxismus Marxismus-Leninismus Philosoph Polemiker Postkolonialismus Postmoderne Pragmatiker Praktiker Propagandist Pädagoge Single-Generation bedeutend brillant einflußreich führend genial link marxistisch neoliberal postmodern postulieren scharfsinnig weltfremd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Theoretiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu postulieren Theoretiker für jeden Bewohner des subatomaren Zoos einen schweren Partner, den allerdings noch niemand gesehen hat.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001
Was aber bleibt dem politischen Theoretiker, um seine Überlegungen zu entwickeln, als die Sprache?
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Wie sie zu beheben sei, darin waren sich freilich Theoretiker wie Praktiker keineswegs einig.
Jannasch, W.: Gesangbuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 15880
Er ist der erste Theoretiker, der bewußt «modern» sein will.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 601
Nirgends macht sich das Bestreben fühlbar, den politischen Theoretiker aus seiner Zeit zu begreifen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 623
Zitationshilfe
„Theoretiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Theoretiker>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Theorem
Theorbe
Theophyllin
theophorisch
theophor
Theoretikerin
theoretisch
theoretisieren
Theoretisierung
Theorie