Theaterleidenschaft

GrammatikSubstantiv
WorttrennungThe-ater-lei-den-schaft · Thea-ter-lei-den-schaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Theaterleidenschaft ist dabei noch gar nicht die Rede.
Die Zeit, 09.11.1984, Nr. 46
Sauber, temporeich, so überdreht wie nötig und so liebevoll wie möglich zeichnet er das Bild inbrünstig fehlgeleiteter Theaterleidenschaft.
Die Welt, 28.08.2001
Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich die Theaterleidenschaft und die Kraft, die ich fürs Theaterspielen brauche, aufbringen kann, wenn ich permanent spielen würde.
Der Tagesspiegel, 07.03.2003
Im Hauptberuf Beamter, war er jedoch von der Theaterleidenschaft seines Vaters und Onkels beeinflusst.
Fath, Rolf: Personen - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 8276
An Ernst, Theaterleidenschaft und rastlosem Einsatz für ihre Idee haben sie Wieland Wagner nicht übertreffen können.
Die Zeit, 21.10.1966, Nr. 43
Zitationshilfe
„Theaterleidenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Theaterleidenschaft>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Theaterleben
Theaterlandschaft
Theaterkunst
Theaterkulisse
Theaterkritiker
Theaterleiter
Theaterleitung
Theatermacher
Theatermann
Theatermantel