Teufelsweib, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTeu-fels-weib (computergeneriert)
WortzerlegungTeufelWeib
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp bösartige, boshafte Frau
Beispiel:
dieses Teufelsweib macht ihm das Leben zur Hölle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daraufhin wettet Satan mit dem Herrn, dass es doch möglich sein müsste, ein Teufelsweib auf Erden aufzutreiben.
Der Tagesspiegel, 23.08.2003
Ein Teufelsweib ist diese Carmen - ihr Gesetz sind ihre Launen.
Bild, 27.05.2002
Seit Euripides kennt man sie in der Rolle des rasenden Teufelsweibs.
Die Zeit, 23.02.1996, Nr. 9
Zwischen den Polen Engel und Teufelsweib pendelt sich Ihr Idealbild ein.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 186
Und spontan erklärte sie sich bereit, Torris "Amadis" und damit auch dem schillernden Teufelsweib Melissa wieder ans Bühnenlicht zu verhelfen.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.1998
Zitationshilfe
„Teufelsweib“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Teufelsweib>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teufelsspuk
Teufelsrochen
Teufelspakt
Teufelsnadel
Teufelsmesse
Teufelswerk
Teufelszeug
Teufelszwirn
teufen
teuflisch