Temperaturbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Temperaturbereich(e)s · Nominativ Plural: Temperaturbereiche
WorttrennungTem-pe-ra-tur-be-reich (computergeneriert)
WortzerlegungTemperaturBereich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Grad mittel schmal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Temperaturbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der richtigen Mischung bleibt das kombinierte Material über große Temperaturbereiche stabil.
Die Zeit, 10.10.2011, Nr. 41
Viele Arten verfügen über einen sehr weiten Temperaturbereich, in dem sie leben und sich fortpflanzen können.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1995
Halbleiter arbeiten grundsätzlich nur in einem relativ eng begrenzten Temperaturbereich sicher.
C't, 1997, Nr. 13
Zum einen könnte das Gas durch eine Temperaturerhöhung freigesetzt worden sein, denn das eisförmige Methanhydrat ist nur innerhalb eines bestimmten Temperaturbereichs stabil.
Die Welt, 22.02.2003
Da die Funktionsträger des Lebens, die Proteine, meist bei annähernd 50 °C denaturieren, steht dem Leben nur ein schmaler Temperaturbereich zur Verfügung.
Schäfer, Klaus: Thermosensibilität. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 308
Zitationshilfe
„Temperaturbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Temperaturbereich>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Temperaturausgleich
Temperaturaufzeichnung
Temperaturanstieg
Temperaturabnahme
Temperaturabhängigkeit
temperaturbeständig
Temperaturbeständigkeit
Temperaturdifferenz
Temperaturdurchschnitt
Temperatureinfluß