Telefonkarte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Telefonkarte · Nominativ Plural: Telefonkarten
WorttrennungTe-le-fon-kar-te (computergeneriert)
WortzerlegungTelefonKarte
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kleine Karte, auf der eine bestimmte Anzahl von Gebühreneinheiten gespeichert ist, und die anstelle von Münzen zum Telefonieren in öffentlichen Telefonzellen verwendet wird

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Taxcard · Telefonkarte · Telefonwertkarte
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansichtskarte Bargeld Briefmarke Chip Fernsprecher Geldbörse Geldkarte Guthaben Gültigkeitsdauer Handy Informationssystem Kleingeld Kreditkarte Mobiltelefon Multimedia Münze Postkarte Restguthaben Sammlermarkt Schlitz Telefonieren Telefonzelle aufladbar auslesen erbeuten gefälscht gekauft manipuliert vorausbezahlt vorbezahlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Telefonkarte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Handy ließ er im Hotel zurück - wegen einer falschen Telefonkarte konnte er es nicht benutzen.
Die Welt, 09.04.2003
Es sind nicht mehr viele Einheiten drauf auf ihrer Telefonkarte.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2001
Dank gibt es auch in Form einer Telefonkarte im Wert von sechs DM.
Der Tagesspiegel, 31.03.1999
Bereits verkaufte Telefonkarten seien von der neuen Regelung nicht betroffen, meldet das Unternehmen.
C't, 1998, Nr. 22
Auf dem Weg von den Häusern zurück zur Basilika steckt sie die Telefonkarte seitlich in den Schuh.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 179
Zitationshilfe
„Telefonkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Telefonkarte>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Telefonkabine
Telefonkabel
Telefonjoker
Telefonitis
Telefonistin
Telefonkonferenz
Telefonkontakter
Telefonkonzern
Telefonkosten
Telefonkunde