Teehaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Teehauses · Nominativ Plural: Teehäuser
WorttrennungTee-haus (computergeneriert)
WortzerlegungTee1Haus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Bar Berg Besitzer Bibliothek Bildergalerie Brücke Café Dach Englische Führer Garten Laden Moschee Nachbildung Pagode Park Pavillon Restaurant Schloßpark See Teich Tempel Terrasse berühmt chinesisch errichten japanisch traditionell türkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Teehaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem dritten Teehaus kommt es vor allem auf die Qualität der Unterhaltung an.
Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3
Die 5000 verließen den Ort des Geschehens wie die Gäste eines Teehauses.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1994
Dieser wird gestürzt und seine Tochter lebt als Kurtisane im Teehause.
Glaser, Curt: Japanisches Theater. In: ders., Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 9
Wenn Sie heute, also an einem Hinrichtungstag, ins Teehaus gehen und herumhorchen, werden Sie vielleicht nur zweideutige Äußerungen hören.
Kafka, Franz: In der Strafkolonie. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 3406
Tong, der Besitzer des Teehauses, ein fetter Eunuch, watschelt hinter dem Paravent hervor.
Klabund: Der Kreidekreis. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 15006
Zitationshilfe
„Teehaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Teehaus>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Teegrog
Teeglas
Teegeschirr
Teegebäck
Teefilter
Teehäuschen
Teekanne
Teekessel
Teekesselchen
Teekraut