Technokratie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTech-no-kra-tie (computergeneriert)
Wortzerlegungtechno--kratie
Wortbildung mit ›Technokratie‹ als Erstglied: ↗technokratisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Form der Beherrschung der Produktions- und anderer Abläufe mithilfe der Technik und Verwaltung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürokratie Gedächtnis Zeitalter bloß kalt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Technokratie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn Technokratie behauptet nicht nur, über nahezu wissenschaftlich-exakte Lösungen zu verfügen, die zu hinterfragen unsinnig wäre.
Der Tagesspiegel, 25.04.2004
Sie ist sogar stärker als die Technokratie, als die Wirtschaft.
Der Spiegel, 21.12.1981
Es ist nicht das erste Mal, daß im komplizierten Regelbuch nachgebessert werden muß - Folge einer immer mehr ausufernden Technokratie.
Die Welt, 17.03.2005
Dies ist, bei aller Kritik, Parks Werk, das Werk auch der Technokratie, die er fast ausnahmslos auf den Militärakademien gezüchtet hat.
Die Zeit, 08.01.1979, Nr. 02
Die politischen und ökonomischen Formen dieser Kultur, Kapitalismus und Sozialismus, Demokratie, Technokratie und Bürokratie erlebten nun erst ihre größte bisherige Entfaltung.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 277
Zitationshilfe
„Technokratie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Technokratie>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Technokrat
technoid
techno-
Techno
Technizismus
technokratisch
Technolekt
Technologe
Technologie
Technologieaktie