Taufkirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTauf-kir-che (computergeneriert)
WortzerlegungtaufenKirche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(in frühchristlicher Zeit üblicher) zur Durchführung von Taufen (neben einer Kirche) errichteter sakraler Bau; Baptisterium

Typische Verbindungen
computergeneriert

festnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taufkirche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Opfer liefen ihm zufällig nachts in Taufkirchen über den Weg.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.1997
Seit drei Jahren bewirbt sich die öffentlich bestellte und beeidigte Übersetzerin aus Taufkirchen auf der Internetseite My-Hammer. de um Aufträge.
Die Zeit, 16.04.2008, Nr. 17
Hervorragende Broschüren bekommt man bei der Österreich-Werbung, Postfach 12 30, 82019 Taufkirchen;
Der Tagesspiegel, 16.04.1999
Das Erzdiakonat Fritzlar zerfällt in Erzpriestersprengel, die den Sendbezirken entsprechen und bis auf einen bereits vor 1100 belegt, also die alten Taufkirchen sind.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 360
Altenberger, Dorf im Thüringerwald, dessen Johanniskirche angeblich durch Bonifatius als früheste Taufkirche Thüringens gegründet wurde.
Flaskamp, F.: Altenberger. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6196
Zitationshilfe
„Taufkirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Taufkirche>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taufkerze
Taufkapelle
Taufgesinnte
Taufgesellschaft
Taufgeschenk
Taufkissen
Taufkleid
Taufliege
Täufling
Taufmatrikel