Tandem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tandems · Nominativ Plural: Tandems
Aussprache
WorttrennungTan-dem
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Tandem‹ als Erstglied: ↗Tandemfallschirmspringen
eWDG, 1976

Bedeutung

Fahrrad für zwei Personen mit zwei Sitzen und zwei Tretkurbeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tandem n. ‘leichter Wagen mit zwei hintereinandergespannten Pferden’ (Ende 18. Jh.), danach auch ‘Fahrrad mit zwei hintereinander angeordneten Sitzen und Tretlagern für zwei Personen’ (Ende 19. Jh.). Herkunft nicht gesichert. Allgemein sieht man in dem Wort eine Übernahme von gleichbed. engl. tandem, aus lat. tandem ‘endlich, zuletzt doch’, dem engl. at length entspricht. In lässiger Umgangssprache wird wortspielerisch, wohl als Schülerwitz, an das zugrundeliegende engl. length Subst. ‘Länge’ angeknüpft, die Fügung im Sinne von ‘in voller Länge’ aufgefaßt und das vermeintliche Äquivalent lat. tandem auf das langgezogene Gespann übertragen. Oder aber der doppelspännige Jagdwagen wird im Hinblick auf seine Leichtigkeit engl. tantum genannt, entsprechend lat. tantum ‘(nur) so viel’, das in der Sprache der bediensteten Fuhrleute zu engl. tandum, tandem weitergebildet wird.

Thesaurus

Synonymgruppe
Duett · ↗Duo · ↗Pärchen · Zweierkombi · ↗Zweierkombination · Zweierverbindung · die beiden Unzertrennlichen  ●  ↗Paar (Personen)  Hauptform · Tandem  fig. · zwei Menschen  variabel · (das) doppelte Lottchen  ugs., veraltet, scherzhaft · ↗Doppelpack  ugs., fig. · ↗Gespann  ugs. · sauberes Pärchen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • alle zwei · ↗beide · die beiden · die zwei · ↗zwei  ●  alle beide  ugs. · alle zwei beide  ugs., scherzhaft · die zwei beiden  ugs., scherzhaft
  • (ein) perfektes Paar (sein) · ↗(einfach) zusammengehören · (sich) auf ideale Weise ergänzen · wie füreinander geschaffen sein  ●  ↗(optimal) zusammenpassen  variabel · Da haben sich zwei gesucht und gefunden.  Redensart · ↗Traumpaar  Hauptform · das passt perfekt mit den beiden  ugs.
  • (immer) im Doppelpack · ↗(immer) zusammen · als Doppel · als Zweiercombo · ↗doppelt · ein Herz und eine Seele · im Doppel · in Zweierkombination · nie allein · ↗paarweise · ↗unzertrennlich · zu zweit  ●  siamesische Zwillinge  fig.
  • ihr beide · ihr zwei  ●  ihr beiden Hübschen  ugs. · ihr zwei Hübschen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blinde Liegerad Parteichef Rad Rennrad Sattel Spitz bilden deutsch-französisch deutschfranzösisch eingespielt französisch französisch-deutsch funktionieren genannt harmonisch radeln zusammenarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tandem‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause habe ich das Tandem vor 15 Jahren in die Ecke gestellt.
Bild, 04.09.2002
Und auch das gute alte Tandem müsste es noch geben, als Mixed natürlich.
Der Tagesspiegel, 01.01.2001
Wenn Sie sich entscheiden, ein Tandem zu kaufen, empfehle ich Ihnen, es auch zusammen mit dem Partner auszuwählen.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 22
Auf einem Tandem kommen der Ewige Jude und der heilige Franziskus vorbei.
Fath, Rolf: Werke - J. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6431
Wer in der EU den Ton angibt, die Hegemonie anstrebt, vielleicht im Tandem mit anderen (Mitterand), wird auch nicht gesagt.
konkret, 1994
Zitationshilfe
„Tandem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tandem>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tändelschürze
tändeln
Tandelmarkt
Tändelei
tandaradei
Tandemachse
Tandemdampfmaschine
Tandemfahrer
Tandemfahrzeug
Tandemfallschirmspringen