Talentsuche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Talentsuche · Nominativ Plural: Talentsuchen
WorttrennungTa-lent-su-che (computergeneriert)
WortzerlegungTalentSuche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Suche nach Talenten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Talentförderung gezielt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Talentsuche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wichtig für die Talentsuche ist die Zusammenarbeit mit den Schulen.
Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16
Talentsuche im Fernsehen ist für mich schon vor anderthalb Jahren ein Thema gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.2003
Du findest zum Beispiel deine Musiker an jeder Ecke und musst nicht viel Zeit in die Talentsuche investieren.
Die Welt, 13.04.2004
Für die Talentsuche sind die Landessportfachverbände verantwortlich, gefördert werden jährlich zwischen 3500 und 4000 Kinder.
Der Tagesspiegel, 01.04.2002
In dieser sportmethodischen Analyse, ihrer anwendungsorientierten Effektivierung und den daraus abgeleiteten Kriterien für die Talentsuche lag eines der »Geheimnisse« des DDR-Leistungssports.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3003
Zitationshilfe
„Talentsuche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Talentsuche>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Talentschmiede
Talentprobe
Talentlosigkeit
talentlos
Talentiertheit
talentvoll
Taler
Talerblume
talergroß
Talerstück