Tafelbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTa-fel-bild (computergeneriert)
WortzerlegungTafelBild
eWDG, 1976

Bedeutung

auf eine Holztafel, auf Leinwand oder Kupfer gemaltes (und mit einem Rahmen versehenes) Bild

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altar Foto Fresko Grafik Holz Installation Maler Malerei Medium Meister Miniatur Sammlung Skulptur Tradition Video Wand Zeichnung ausstellen autonom erhalten gemalt großformatig klassisch kleinformatig konventionell malen mittelalterlich neuzeitlich traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tafelbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür singt man viel gemeinsam und lernt, schöne Tafelbilder zu malen.
Die Zeit, 21.02.2011, Nr. 08
Durch Einfügen von Text werden die Dokumente sehr übersichtlich, sie erhalten etwas von einem Tafelbild.
C't, 1991, Nr. 2
Die sphärische Schule bricht, roh betrachtet, mit der jahrhundertealten Tyrannis des viereckigen Tafelbildes.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 181
Auch spricht die Umgebung und die Riesenwände selbst sprechen dagegen, etwa vergrößerte Tafelbilder aufzunehmen.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 51
Tafelbild, Werkform der Malerei, deren Bezeichnung vom Bildträger abgeleitet wurde.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Tafelbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tafelbild>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tafelbesteck
Tafelberg
Tafelaufsatz
tafelartig
Tafelapfel
Tafelbirne
Tafelbrot
Tafelbutter
Täfelchen
Tafelei