Tabuzone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tabuzone · Nominativ Plural: Tabuzonen
WorttrennungTa-bu-zo-ne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausweisung absolut ausweisen befreien berühren eindringen einrichten errichten gesellschaftlich holen rühren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tabuzone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tabuzonen würden schrumpfen, die Regierung greife kaum noch ein.
Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43
Man sollte das nicht tun, denn bügeln ist die letzte Tabuzone der Frauen.
Bild, 28.07.2001
Da stochert man in den Tabuzonen von Kirche und Politik herum.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1994
Eine Extremistendebatte, die politische Tabuzonen einrichtet oder ausweitet, wäre sicher nicht hilfreich.
Die Welt, 08.08.2000
Die Prozesse der Transparenz und der fortschreitenden Abschaffung der Tabuzonen für Kritik habe die Autorin nur mit negativen Auswirkungen in Verbindung gebracht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Tabuzone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tabuzone>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tabuwort
Tabuthema
Tabuschranke
Taburett
Tabulett
tacet
Tachanun
Tachchen
Tacheles
Tachina