Tabakrauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Tabaksrauch · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTa-bak-rauch · Ta-baks-rauch
WortzerlegungTabakRauch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manche Tiere reagieren jedoch auch auf Tabakrauch, da könnte man das Rauchen bleiben lassen.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002
Er verweist darauf, dass von den 4000 chemischen Verbindungen im Tabakrauch 50 als krebserregend erwiesen sind.
Die Welt, 17.10.2001
Doch der Unhold lachte nur und blies dem ängstlichen Pflichtmenschen seinen Tabakrauch ins Gesicht.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 190
Die niedrige Balkenstube stank widerlich nach kaltem Tabakrauch und alten Bierresten.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 39
Außerdem sollten Leute, die gegen Tabakrauch empfindlich sind, nicht in Raucherabteilen reisen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 167
Zitationshilfe
„Tabakrauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tabakrauch>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tabaksqualm
Tabakspfeife
Tabaksorte
Tabaksnebel
Tabakskollegium
Tabakstaude
Tabaksteuer
Tabakswolke
Tabaktrafik
Tabaktrafikant