Tabakdose, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Tabaksdose · Substantiv (Femininum)
WorttrennungTa-bak-do-se ● Ta-baks-do-se
WortzerlegungTabakDose
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Tabakbeutel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leere Tabakdosen reihen sich auf dem Regalbrett über dem Bett aneinander.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.1999
Wir sehen die ersten Vasen der 1763 gegründeten Königlichen Porzellan-Manufaktur und die legendären Tabakdosen.
Die Zeit, 24.04.2012, Nr. 17
Sie halten ihren Lieblingsgegenstand in der Hand, eine Tabakdose, eine Posaune, eine Puppe.
Der Tagesspiegel, 18.02.2004
Die andere Gruppe, clevere Untertanen wie Alois Beer, erhielt zunächst einmal eine Gegengabe, etwa eine Brosche oder eine Tabakdose, manchmal auch Geld.
Die Welt, 23.01.2003
Verschiedene Gefäße wie Koppchen mit Untertassen, Henkeltassen, Deckelschüsseln, Teedosen, Aufsatzgefäße, Vasen und Tabakdosen haben als alleinigen Schmuck eine glänzende Politur.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 4110
Zitationshilfe
„Tabakdose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Tabakdose>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tabakbüchse
Tabakbrühe
Tabakbrösel
tabakbraun
Tabakblatt
Tabakdunst
Tabakernte
Tabakextrakt
Tabakfabrik
Tabakfaden