Türkensitz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungTür-ken-sitz (computergeneriert)
WortzerlegungTürkeSitz
eWDG, 1976

Bedeutung

Sitzhaltung mit gegrätschten, aufliegenden Oberschenkeln und angewinkelten, aufliegenden Unterschenkeln

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übe zunächst den leicht zu erwerbenden Türkensitz und fange in diesem Sitz mit dem Yogi-Atem an.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 125
Im Türkensitz, das Kinn gesenkt, blieb sie, die Augenbrauen böse wie ein Hausherr runzelnd, auf dem Bett zurück.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 163
Mara rutschte vom Sessel, rückte sich zurecht auf dem Boden zum Türkensitz und schwieg finster.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 166
Zitationshilfe
„Türkensitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Türkensitz>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Türkensattel
Türkensäbel
Türkengefahr
türkenfeindlich
Türkenbundlilie
Türkentaube
Türkette
Turkey
Türkin
Türkis