Töpferei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTöp-fe-rei (computergeneriert)
Wortzerlegungtöpfern-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Betrieb oder Werkstatt eines Töpfers
2.
a)
Töpferhandwerk
b)
Gegenstand aus Ton oder Keramik; Töpferware

Thesaurus

Synonymgruppe
Tonware · Töpferei

Typische Verbindungen
computergeneriert

Glasbläserei Handwerk Kalligraphie Malerei Schreinerei Tischlerei Weberei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Töpferei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein sieben Töpfereien haben in dem kleinen Ort ihren Sitz.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.1998
Nun gut, sie ist hier, soll sie mal machen, aber wozu brauchen wir schon eine Töpferei? dachte man im Ältestenrat des Dorfes.
Die Zeit, 28.08.1981, Nr. 36
Die Ornamentik der Töpferei führt uns bereits auf das eigentliche Problem der religiösen Symbolik.
Warburg, Aby Moritz: Schlangenritual, Berlin: Wagenbach 1996 [1923], S. 7
Neben der Töpferei hatte die Metallbearbeitung einen hohen Stand erreicht.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 20010
Stiller hatte nicht geschlafen, den Rest der Nacht vermutlich im Garten, den frühen Morgen in seiner Töpferei verbracht.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 425
Zitationshilfe
„Töpferei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Töpferei>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Töpferarbeit
Töpfer
Topfentascherl
Topfenstrudel
Topfenknödel
Töpferglasur
Töpferhandwerk
Töpfermeister
töpfern
Töpferscheibe