Täuschungsversuch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTäu-schungs-ver-such
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
einen Täuschungsversuch unternehmen
ein missglückter Täuschungsversuch

Typische Verbindungen
computergeneriert

bewußt werten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Täuschungsversuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er habe jedoch bestritten, den Spielern bei den Täuschungsversuchen geholfen zu haben.
Die Zeit, 08.02.2008 (online)
Für das Sportgericht handelte es sich zweifelsfrei um einen absichtlichen Täuschungsversuch.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1999
Mit diesem Täuschungsversuch machte dann Herr Habicht dieses Unternehmen in Wien.
o. A.: Einundachtzigster Tag. Donnerstag, 14. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1785
Nicht jede Verfehlung der selbst gesteckten Ziele darf als Täuschungsversuch ausgelegt werden.
Die Welt, 27.01.2001
Schiri Fandel, den ersten Täuschungsversuch von Scholl im Kopf, schaut zu seinem Assistenten.
Bild, 17.04.2000
Zitationshilfe
„Täuschungsversuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Täuschungsversuch>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Täuschungsmanöver
Täuschungsabsicht
Täuschung
Tauschring
Tauschprozeß
Tauschverfahren
Tauschverhältnis
Tauschverkehr
Tauschvertrag
Tauschware