Synekdoche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Synekdoche · Nominativ Plural: Synekdochen
Aussprache
WorttrennungSy-nek-do-che · Syn-ek-do-che (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Sprachwissenschaft sprachliches Bild, in dem ein engerer Begriff durch einen umfassenderen ausgedrückt wird oder ein umfassenderer durch einen engeren

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Sinnbild · ↗Symbol · bildlicher Vergleich · übertragener Ausdruck  ●  ↗Metapher  griechisch · ↗Metonymie  fachspr., griechisch · Synekdoche  fachspr., griechisch
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Metapher Metonymie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Synekdoche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich sind damit eher die sprachlichen Kunstgriffe, wie Metapher und Synekdoche, denn die Regionen zwischen den Wendekreisen gemeint.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1998
Auch das Fremdwörterbuch gibt zu vielen Einträgen Aussprachehilfen - so kann man sich etwa Synekdoche, Synözie und Synovia vorsprechen lassen.
C't, 1997, Nr. 7
Zitationshilfe
„Synekdoche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Synekdoche>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Synedrium
Synedrion
Synechtrie
Synechologie
Synechie
Synektik
Synergetik
synergetisch
Synergiden
Synergie