Symbolkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Symbolkraft · Nominativ Plural: Symbolkräfte · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungSym-bol-kraft
WortzerlegungSymbolKraft
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutung

Stärke des Eindrucks, die etw. als Symbol, Sinnbild für etw. auf den Betrachter ausüben soll
Beispiele:
Die Sprachwissenschaft bezeichnet Wörter, die sich im politischen Diskurs durch hohe Symbolkraft hervortun, als »Fahnenwörter«, und weil die Politik ein schwankender Boden ist, kann es geschehen, dass aus einem Fahnenwort von heute auf morgen dessen Gegenteil wird, nämlich ein »Stigmawort«. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2012]
Der im Osten Kroatiens an der Grenze zu Serbien gelegene Ort ist von besonderer Symbolkraft. So war während des Kroatien-Krieges wohl keine andere Region heftiger umkämpft. [Neue Zürcher Zeitung, 14.02.2013]
Der Streit in Wisconsin hat Symbolkraft für die Probleme des ganzen Landes – es geht um verschiedene Gesellschaftskonzepte mit grosser Sprengkraft. [Neue Zürcher Zeitung, 10.03.2011]
Ein Bild mit Symbolkraft: Hans Eichel, der einstige Star im rot-grünen Kabinett, sitzt diese Woche einsam und verloren im Bundestag. [Bild, 08.05.2004]
Die Doppelhelix ist in ihrer schlichten Schönheit und hohen Symbolkraft zu einem festen Bestandteil von Kunst und Popkultur geworden. [Neue Zürcher Zeitung, 23.04.2003]
Burgdirektor Matschke hätte es am liebsten gesehen, wenn während der Wiedervereinigungsfeiern ein Ehrenakt im Festsaal des Palas [in der Wartburg] stattgefunden hätte. Doch gegen die Symbolkraft des Brandenburger Tores kam die Wartburg nicht an. [Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47]
Die SPD […] hat mit dem unvermeidlichen Abbau der alten sozialdemokratischen Werte ihre Symbolkräfte verloren. [Der Spiegel, 11.09.1995, Nr. 37] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein hohe, große Symbolkraft
als Akkusativobjekt: eine Symbolkraft haben, besitzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Bauwerk Bild Ereignis Farbe Geste Ort Szene bergen besitzen besonder einbüßen enorm entfalten erlangen gewaltig gewichtig gewiss groß hoch religiös stark ungeheuer unterschätzen voll zukommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Symbolkraft‹.

Zitationshilfe
„Symbolkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Symbolkraft>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
symbolistisch
Symbolist
Symbolismus
Symbolisierung
symbolisieren
symbolkräftig
Symbolkunde
Symbolleiste
Symbolofideismus
Symbolpolitik