Suizidgedanke, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungSu-izid-ge-dan-ke · Sui-zid-ge-dan-ke (computergeneriert)
WortzerlegungSuizidGedanke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Depression

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Suizidgedanke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ihr Mann trotzdem etwas merkte, konnte sie endlich von den Suizidgedanken sprechen.
Die Zeit, 12.06.2012 (online)
Der holte ihn mit 66 Jahren und schleuderte sie in ernsthafte Suizidgedanken.
Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16
Er hatte schon länger Suizidgedanken, soll mehrere Selbstmordversuche unternommen haben.
Bild, 01.02.2005
Alle Zeugen beschrieben das Mädchen als normal, freundlich, unproblematisch, ohne Suizidgedanken, mit hoher Lebenszufriedenheit.
Der Tagesspiegel, 22.08.2000
Da ist die Rede vom "Azurblau der Melancholie", von "Wehmut und Weltschmerz"; ein Kritiker behauptete gar, die Lieder lösten beim Hörer Weinkrämpfe und Suizidgedanken aus.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2000
Zitationshilfe
„Suizidgedanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Suizidgedanke>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Suizident
suizidär
Suizidant
Suizidalität
suizidal
Suizidgefahr
Suizidgefährdung
Suizidologie
Suizidrate
Suizidversuch