Sturmgeläut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Sturmgeläute · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungSturm-ge-läut · Sturm-ge-läu-te
WortzerlegungSturmGeläut
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben Geläut der Sturmglocke, Sturmglocken, Alarmglocke, Alarmglocken bei Gefahr

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hie und da ertönt in unserem Bande auch das Sturmgeläute der Zeit wider die Kirche in ihrer überlieferten äußeren Gestalt und wider ihre Klöster.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 389
In das Geschrei der Betroffenen mischt sich das mitternächtliche Sturmgeläut der Kirche.
Die Welt, 08.10.1999
Auf ihn folgt "Sturmgeläut", die schmissige, aggressiv-freche Quintessenz eines Siegerliedes, am Ende eine Art "Tor von Kiew", versetzt nach St.Petersburg.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001
Zitationshilfe
„Sturmgeläut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sturmgeläut>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sturmgeläut
Sturmgebraus
Sturmführer
Sturmfrisur
sturmfrei
Sturmgepäck
sturmgepeitscht
Sturmgeschütz
Sturmgewehr
Sturmglocke