Stubenwagen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStu-ben-wa-gen (computergeneriert)
WortzerlegungStubeWagen
eWDG, 1976

Bedeutung

für die Wohnung bestimmter, aus Korb geflochtener Wagen eines Säuglings, in dem er in den ersten Lebensmonaten liegt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kleine Francesca schläft im Stubenwagen - direkt daneben hat Heidi ihr Bett im Kinderzimmer aufgestellt.
Bild, 07.11.2003
Nachher kommt Mutti, da wollen wir den Stoff für den Stubenwagen kaufen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.05.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Auch Babys Lage in Wiege, Stubenwagen oder Bettchen ist nach neuesten Erkenntnissen am besten auf der Seite oder auf dem Rücken.
Bild, 04.09.2000
Mit dem Richten der Babywäsche, des Bettchens oder "Stubenwagens", kurz der ganzen Aussteuer für das Kind, kann gar nicht früh genug begonnen werden.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 399
Heidi Burmester hat ihr Bett direkt neben dem Stubenwagen im Kinderzimmer aufgestellt - aus Rücksicht auf Franz Beckenbauer.
Die Welt, 08.11.2003
Zitationshilfe
„Stubenwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stubenwagen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stubenvogel
Stubentür
Stubentiger
Stubenschwelle
stubenrein
Stüber
Stubsnase
Stuccolustro
Stuck
Stückaktie