Stubenvogel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStu-ben-vo-gel
WortzerlegungStubeVogel
eWDG, 1976

Bedeutung

Vogel, den man in Wohnräumen im Käfig hält

Typische Verbindungen
computergeneriert

beliebt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stubenvogel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter den Stubenvögeln stehen Kanarienvögel und Wellensittiche an erster Stelle.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 431
Die knallgrünen Papageien sind die Kinder von einstmals ausgebüxten Stubenvögeln.
Bild, 15.07.2000
Gerade deshalb raten Zoologen von der Haltung als Stubenvogel ab.
Bild, 04.12.1999
Manche Stubenvögel genießen eine kleine Dusche mit Sprühwasser aus der Blumenspritze.
Die Welt, 07.07.2001
Deutschlands 3,5 Millionen Katzen, drei Millionen Hunde und 2,8 Millionen Stubenvögel sind auf dem besten Wege, von der Edelfreßwelle überrollt zu werden.
Die Zeit, 02.04.1971, Nr. 14
Zitationshilfe
„Stubenvogel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stubenvogel>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stubentür
Stubentiger
Stubenschwelle
stubenrein
Stubennachbar
Stubenwagen
Stüber
Stubsnase
Stuccolustro
Stuck