Stubenluft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStu-ben-luft (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Luft in geschlossenen Räumen, die für den, der sich vorwiegend in ihr aufhält, ungesund ist
Beispiel:
wie bleich die Stubenluft ihn machte [ZahnDie da kommen77]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Melancholie, dieser schönste Virus des Abendlands, verbreitet sich bestens in der Stubenluft.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2004
Zitationshilfe
„Stubenluft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Stubenluft>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stubenküken
Stubenkamerad
Stubenhockerei
Stubenhocker
Stubengelehrte
Stubenmädchen
Stubenmädel
Stubenmaler
Stubennachbar
stubenrein