Strukturbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Strukturbruch(e)s · Nominativ Plural: Strukturbrüche
Aussprache
WorttrennungStruk-tur-bruch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geldnachfrage dramatisch vermeiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strukturbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig tastet und taumelt die erfolgsverwöhnte Wirtschaft im Nebel von Strukturbrüchen herum.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.1994
Nach seiner Rechnung kam es im Jahr 2000 zu einem Strukturbruch.
Die Zeit, 09.06.2005, Nr. 24
Was damals zunächst als Konjunkturdelle erschien, hat sich später als ein Strukturbruch herausgestellt.
Der Spiegel, 23.02.1987
Die mit der Wiedervereinigung entstandenen Strukturbrüche können nicht nur mit konventionellen Aufbaukonzepten geheilt werden.
Der Tagesspiegel, 14.11.2004
Dennoch bildeten letztlich die massendemokratische Initiation, die staatliche Integration der Sozialdemokratie und die Geburt des Nationalsozialismus eine innere Einheit des durch den Weltkrieg ausgelösten Strukturbruchs.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 351
Zitationshilfe
„Strukturbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strukturbruch>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strukturbildung
strukturbestimmend
Strukturbeschreibung
Strukturbereinigung
Strukturbegriff
Strukturdatum
Strukturebene
Struktureigenschaft
Struktureinheit
Strukturelement