Strudelloch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStru-del-loch
WortzerlegungStrudel1Loch
eWDG, 1976

Bedeutung

Geologie durch Strudel und die im Wasser rotierenden Gesteinsbrocken entstandene Vertiefung im Gestein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dick hat Zeit für Gedanken über den „Flügelwischer“ eines Vogels, für „Strudellöcher“ im Boden und für Abstrusitäten wie einen „schwimmenden Stein“.
Die Zeit, 07.10.1988, Nr. 41
Die Schmelz-wasserströme der Elstereiszeit sind vor vielleicht 400000 Jahren durch sie hinabgetost zur Elbe und haben ihre Spuren in Form von Strudellöchern hinterlassen.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 50
Zitationshilfe
„Strudelloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strudelloch>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strudelei
Strudelbrunnen
Strudel
Struck
strubblig
strudeln
Strudelteig
Strudeltopf
Strudelwurm
Strudler