Strubbelbart, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStrub-bel-bart (computergeneriert)
WortzerlegungstrubbligBart
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Torkild Hinrichsen ist ein Bär mit wilden Haaren und Strubbelbart und grob gestrickter Wollweste.
Die Zeit, 17.05.1991, Nr. 21
Sein Tennisdress war aus Jeans-Stoff, dazu schrille Radlerhosen, Strubbelbart, Ohrringe, lackierte Fingernägel, rasierte Beine.
Bild, 16.09.1999
Zitationshilfe
„Strubbelbart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Strubbelbart>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
strub
strotzen
Strotter
strotten
Strosse
strubbelbärtig
Strubbelhaar
strubbelig
Strubbelkopf
strubblig